Schlagwort-Archive: Protest

PM: Solierklärung zum Streik am 16.5.

Wir, die Gesamtvertretung der Bremer Schülerinnen, zeigen uns mit den streikenden Lehrerinnen solidarisch.
Die Gewerkschaftsforderung nach der Übernahme des Tarifergebnisses auch für die verbeamteten Lehrerinnen teilen wir. Auch sehen wir, dass in einer Welt, in der nahezu jeder von einem ausreichend hohen Lohn abhängig ist, die Arbeiterinnen in sozialen Berufen – ob Erzieherin, Krankenpflegerin, Lehrerin – scheinbar längst nicht genug verdienen, um angemessen leben zu können.

Wir Schüler*innen erkennen aber auch die globale und systemische Verknüpfung von Kürzung und Privatisierung in der Bildung mit dem Gesellschafts- und Wirtschaftssystem des Kapitalismus. Der kapitalistische Staat misst seine Erziehungsstätte daran, wie sehr sie die Leute auf ihre Rolle im System und die nicht zu hinterfragenden Grundsätze dieser Gesellschaft vorbereitet und nicht daran,
wie kritisch, reflektiert und autonom seine Zöglinge werden.

Es ist also nur konsequent, dass der Staat immer weniger Lehrerinnen sich um immer mehr Schülerinnen kümmern lässt. Denn wenn die Lehrer*innen auf individuelle Probleme und Herausforderungen nicht eingehen können, wird die Bildung günstiger und entspricht trotzdem ihrem Zweck.

Doch daran stören sich weltweit immer mehr Menschen – noch nie zuvor protestierten so viele Betroffene gegen das derzeitige Bildungssystem und seine Kürzungen.

Wir rufen dazu auf, den 16. Mai 2013 in Bremen mit in diese Reihe der Proteste zu stellen, die eine kurzfristige Verbesserung der Bedingungen für alle Beteiligten fordert, das grundsätzliche Problem Kapitalismus und Herrschaft aber nicht aus den Augen verliert!

Wir rufen die Bremer Schülerinnen auf, sich in diesem Rahmen an den Protesten der Bildungsgewerkschaft und den Lehrerinnen zu beteiligen und sich kritisch mit Schule und Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Schulstreik 2012

www.schulstreik-bremen.de – Vom 14. bis 22. November gibt es als Teil des „Global Education Strike“ (Weltweiten Bildungsstreik) auch in Bremen eine Woche voll von Aktionen. Seit einigen Wochen trifft sich ein Schüler_innenbündnis, welches die konkreten Aktionen plant, und seit heute hat dieses Bündnis auch eine Website: www.schulstreik-bremen.de

Das Bündnis trifft sich jede Woche Mittwoch um 18 Uhr in der GSV. Du kannnst einfach vorbeikommen und mitmachen!

Update vom Bildungsproteste-Bündnis

Am letzten Mittwoch, den 19.9. haben wir uns das erste Mal mit einigen Schüler_innen zu einem Bildungsproteste-Bündnis getroffen, und Erfahrungen und Ideen für zukünftige Proteste ausgetauscht. Wir haben vieles zusammengetragen, und haben beschlossen, und ab sofort wöchentlich zu treffen. Der Termin bleibt bei Mittwoch um 18:00 Uhr.
Selbstverständlich sind auch alle, die beim letzten Treffen nicht dabei waren eingeladen, zu den Treffen zu kommen!

Gemeinsam für freie Bildung kämpfen!

Vom 14.-21.11.2012 findet der Global Education Strike statt. Weltweit wollen Menschen auf die Straße gehen und für freie, emanzipatorische Bildung kämpfen. Auch in Bremen wollen wir mit Euch Protest organisieren und gemeinsam kreative Ideen zur Ausgestaltung der Aktionswoche sammeln, ausarbeiten und durchführen.
Hierfür wollen wir uns immer mittwochs um 18 Uhr in der Gesamtschüler_innenvertretung Bremen (Schmidtstraße 10) zu einem Bündnis mit interessierten Gruppen und Einzelpersonen treffen.
Der erste Termin ist der 19.9.2012.

Gegen Noten, Zwang, Konkurrenz und Selektion!
Eine Schule für Alle!

Protest der letzten Wochen – ein Zwischenfazit mal aus einer anderen Perspektive

Wir freuen uns, dass in den letzten Wochen immer mehr Schüler_innen auf die Straße gegangen sind und gezeigt haben, dass sie nicht mehr einfach hinnehmen was in der Schule mit ihnen passiert.
In den letzten Wochen ist allerdings vieles inhaltlich schief gelaufen. Deshalb wollen wir als Gesamtschüler_innenvertretung (GSV) die Geschehnisse noch einmal aus einer anderen Sicht darstellen.

In der Schule müssen wir als Schüler_innen jeden Tag beweisen, dass wir besser rechnen, auswendig lernen, uns anpassen können als die Anderen. Nach diesen Kriterien werden wir über Noten in gute und schlechte Schüler_innen eingeteilt. Leider können wir auch nicht einfach für uns entscheiden, die Noten zu ignorieren oder für unwichtig zu erklären, da überall behauptet wird, dass Schule uns auf „das spätere Leben“ vorbereitet, die Noten als Mittel zur Beschreibung der Person dienen könnten, und wir ja ohne Abi eh „nichts werden“.
In den letzten beiden Wochen haben die Protestierenden wieder das gefordert, was inzwischen von Eltern, Schüler_innen und Lehrkräften bekannt ist und von den Medien immer wieder betont wird: die Rücknahme der Stundenkürzungen.
Aber wieviel von dem, was uns an Schule stört, würde sich denn durch die Rücknahme der Stundenkürzungen verbessern? Die Struktur der Schule mit all ihren grundlegenden Problemen bleibt, wie sie ist. Nach wie vor werden wir gezwungen, unsere Zeit von Früh bis Spät in der Schule abzusitzen, dort nur für Klausuren zu lernen, und das Alles im ständigen Kampf um die besseren Noten.

Wir als GSV halten den Protest der letzten Wochen deshalb für nicht nicht weitreichend genug, und wünschen uns, dass wir nach den Sommerferien gemeinsam einen erfolgreicheren, größeren und inhaltlich weitreichenden Protest gestalten.

Wenn ihr euch weiter mit dem Thema auseinandersetzen wollt, dann kommt einfach zu den offenen Treffen jeden Donnerstag (17 Uhr, Schmidtstraße 10), oder kontaktiert uns – hier bei Facebook oder per Mail unter gsv-bremen@web.de

Schöne Ferien, eure GSV